Ski-Urlaub in St. Anton am Arlberg

St. Anton in Tirol zählt zu den beliebtesten Skigebieten in Österreich und das hat auch seine Gründe. Nicht nur, dass hier Touristen aus aller Welt anreisen, um ihre alpinen Skitouren zu genießen und dieser Winterskiort zu den bekanntesten weltweit gehört, da es Teil des Skigebietes ”Ski Arlberg” ist, sondern auch deshalb, da seine zahlreichen Variationen der Skipisten und die große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten, von Pensionen, Unterkünften, Ferienwohnungen und Hotels eine breite Auswahl für die Besucher bieten.

Der Winterskiort war bereits im letzten Jahrhundert am Wachsen und dies steigerte sich kontinuierlich. Vergleicht man die Statistiken von damals und heute, so lässt sich ein rasanter Anstieg, sowohl an Touristen, als auch an angebotenen Übernachtungsplätzen und Sportaktivitäten erkennen. Zudem hat sich auch alleine schon die Einwohnerzahl mehr als verdreifacht. Zumal diese noch 1901 bei gerade einmal 877 Einwohnern lag, waren es 2009 bereits 2.632 und die Häuser vermehrten sich von 106 im Jahre 1901 auf über 800 bis 2009, was mehr als das siebenfache des zuvor genannten darstellt. Man könnte also schon ungefähr versuchen zu erraten, was es dann erst mit dem Tourismus auf sich hat, worauf noch im späteren Verlauf des Textes eingegangen wurde.

Unter anderem fand hier auch bereits die alpine Ski-WM im Jahr 2001 statt, wobei die Besucherzahlen zu diesem Zeitpunkt über 350.000 lagen, die vor Ort anwesend waren.

Das Wetter in St. Anton ist optimal für den Skisport, was man ebenfalls auch hier über die aufgestellten Webcams schön begutachten kann.

Über das enorme Areal, das den Skifahrern zur Verfügung steht, wurde bereits verdeutlicht, als auf das größte zusammenhängende Skigebiet ”Ski Arlberg” näher beschrieben wurde. Die 305 Kilometer Piste mit ihren verschiedenen Variationen können sich tatsächlich stolz zeigen lassen und wenn der ein oder andere Skiliebhaber zum ersten Mal davon hört, ist es verständlich, wenn er anfangs etwas skeptisch gegenüber dieser gigantischen Zahl ist, da so etwas keineswegs üblich ist. Hier ist noch erwähnenswert, dass in den genannten Übernachtungsorten ein Sortiment von ungefähr 10.000 Gästebetten besteht und somit in nur einer einzigen Wintersaison ca. eine Million Übernachtungen erreicht werden.

Neben all den bereits zuvor genannten Zahlen und Fakten und einem Winterklettersteig, der die Neugier vieler Skifahrer wecken mag, besitzt St. Anton ebenfalls für Sommersportler ca. 96 Kilometer markierte Wanderwege, zwei Klettersteige, Mountainbike Routen und sogar Angelmöglichkeiten.

Zudem bietet auch eine 4,3 Kilometer lange Rodelbahn mit einem Höhenunterschied von mehr als einem halben Kilometer, die zudem auch noch beleuchtet ist, den Skifahrern eine recht interessante Abwechslung, falls man mal hin und wieder runter von den Skiern möchte.

Hinzu kommt, dass auch verschiedene Sportaktivitäten, wie Kegeln, Tennis, Volleyball, Fußball und Squash ausgeübt werden können, was einen noch stärkeren Kontrast zum Skifahren darstellt, als die erwähnte Rodelbahn. Jedoch ist sozusagen der ”Gipfel des Eisberges” das angebotene Luftgewehrschießen, das den verschiedenen angebotenen Varianten noch einmal einen Tick mehr Extravaganz verleiht.

Wer hier noch hin möchte, für den wird es Zeit sich zu beeilen, denn die Plätze sind sowohl begrenzt, als auch begehrt. Deshalb sollte man nicht zu lange zögern, bevor St. Anton die Buchungen nicht mehr annehmen kann.

Taxi nach St. Anton am Arlberg buchen →